Russland führt die "Winterzeit" ein

Nein zur ZeitumstellungLiebe gesundheitsbewußte Normalzeitler,

während unsere Petiton nun in Berlin weilt, hat Russland bereits gehandelt und Fakten geschaffen. Aktuelle Meldung von „Simme Russlands“: In Russland soll die „Winterzeit“ wieder eingeführt werden. Dabei gibt es ja eigentlich gar keine "Winterzeit", sondern nur die Normalzeit.

Das Unterhaus des russischen Parlaments – die Staatsduma – hat das Gesetz über die Zeitrechnung gebilligt. Demzufolge soll schon in diesem Herbst die „Winterzeit“ wieder eingeführt werden. Russland wird sich der astronomischen Zeit annähern und am 26. Oktober eine Stunde länger schlafen. Die Moskauer Zeit wird der dritten Zeitzone auf der Skala der koordinierten Weltzeit entsprechen.

Anders gesagt, wird der Zeitunterschied zwischen Moskau und Greenwich statt der heutigen vier Stunden wieder drei Stunden betragen. Außerdem sollen zwei Zeitzonen in Russland wiedereingeführt werden. Somit wird es insgesamt elf Zeitzonen geben. Jeglicher Zeit- bzw. Zeitzonenwechsel wird nun nicht von der Regierung, sondern vom Parlament geregelt werden. Michail Serdjuk, Abgeordneter der Staatsduma von der Partei „Gerechtes Russland“, äußert sich dazu folgendermaßen:

„Der gesunde Verstand hat gewonnen. Alle Fraktionen der Staatsduma, einschließlich „Geeintes Russland“, haben unseren Vorschlägen zugestimmt. Endlich können wir nun die Zeit mit den astronomischen Werten in Einklang bringen. Die Leute und ihre Kinder werden sich nicht mehr quälen müssen, sondern auf ihre übliche Art und Weise leben, mit Hinblick auf alle Besonderheiten des großen russischen Territoriums.“

Die meisten Einwohner Russlands waren für die Wiedereinführung der „Winterzeit“
aufgetreten. Denn die „ewige Sommerzeit“ sorgte für viele Gesundheitsprobleme. Sergej Kalaschnikow, Leiter des Duma-Ausschusses für Gesundheit, meint dazu Folgendes:

„Es ist an der Zeit, damit aufzuhören. Die Menschen wollen im nächsten Winter nicht mehr unter den Bedingungen leben, die es in den drei vergangenen gegeben hat. Am 26. Oktober wird die Zeit unbedingt um eine Stunde zurück versetzt.“

Mehr noch:

Die Regionen des Landes werden die Möglichkeit bekommen, ihre jeweiligen
Zeitzonen selbständig zu bestimmen, um die Ortszeit der astronomischen Zeit maximal anzupassen. Solch eine Zeit-Freiheit hat Russland im Laufe seiner Zeitgeschichte noch nie erlebt. [...]“

Die Originalnachricht ist einsehbar unter: http://german.ruvr.ru/2014_07_01/In-Russland-soll-Winterzeit-wieder-eingefuhrt-werden-8021/

Zudem vermeldet die Nachrichtenagentur Interfax, daß Russland keine weiteren
Uhrumstellungen im Frühjahr auf „Sommerzeit“ vornehmen werde, d.h. es wird zu einer ganzjährigen Normalzeit gewechselt.

Möge diese Entscheidung der russischen Politiker auch unseren gewählten Volksdienern in Deutschland und Europa die Kraft und den Mut geben, den selben Schritt in Richtung Gesundheit zu gehen und die „Sommerzeit“-Verordnung endlich abzuschaffen.

Mit gesundheitlichem Gruß

Ihr

Hubertus Hilgers

Sie meinen auch, dass die Zeitumstellung endlich abgeschafft werden sollte? Dann fordern Sie hierzu den kostenlosen Informations-Newsletter an. Sie verpflichten dabei zu nichts. Der Newsletter dient nur dazu, sie zu dem Thema auf dem laufenden zu halten und eventuell über neue oder weitere Petitionen zu informieren:

 

 

JETZT NOCH AKTIV WERDEN!

Drucken Sie sich folgende Unterschriftenliste aus und legen Sie diese in Geschäften und Praxen aus! KLICKEN SIE HIER, um zur Liste zu gelangen.

Unterschriftenliste gegen Zeitumstellung

 

Die negativen Auswirkungen der Sommer-Zeitverodnung! HIER als pdf zum herunterladen und ausdrucken - von Hubertus Hilgers.

Und: Warum die Sommerzeit uns krank macht. Das Video dazu: