Zeitumstellung im Frühling erhöht das Herzinfarkt-Risiko


Nein zur ZeitumstellungLaut einer Langzeitanalyse der DAK-Gesundheit erhöht die Zeitumstellung im Frühjahr das Risiko für Herzbeschwerden. Die Zahlen der letzten drei Jahre machen es deutlich: in den ersten drei Tagen nach Umstellung auf die Sommerzeit kamen 40 statt der im Jahresdurchschnitt 30 Patienten mit Herzbeschwerden ins Krankenhaus. DAK-Krankenhaus-Experte Peter Rowohlt führt dies auf Schlafmangel und die Änderung des Biorhythmus zurück. Der Hormonhaushalt komme durch die plötzliche Änderung des Tag-Nacht-Rhythmus durcheinander.

In Deutschland wurde die Zeitumstellung im Jahr 1980 eingeführt. Seitdem ist sie auch regelmäßig beliebtes Diskussionsthema. Nach den Ergebnissen einer früheren DAK-Umfrage sprachen sich immerhin 70 Prozent der Deutschen für die Abschaffung der Sommerzeit aus.

Die diesjährige Zeitumstellung findet in der Nacht zum 30. März statt, um zwei Uhr werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Normalerweise passt sich der Organismus schnell an den neuen Tag-Nacht-Rhythmus an. Die DAK rät sensiblen Menschen, die unter Müdigkeit, Schlappheit und Einschlafproblemen leiden, in den Tagen vor der Umstellung etwas früher zu Bett gehen. Auch Dragees oder Kräutertees mit Baldrian, Hopfen und Melissen können helfen, Schlafprobleme abzumildern.

Sie meinen auch, dass die Zeitumstellung endlich abgeschafft werden sollte? Dann fordern Sie hierzu den kostenlosen Informations-Newsletter an. Sie verpflichten dabei zu nichts. Der Newsletter dient nur dazu, sie zu dem Thema auf dem laufenden zu halten und eventuell über neue oder weitere Petitionen zu informieren:

 

 

JETZT NOCH AKTIV WERDEN!

Drucken Sie sich folgende Unterschriftenliste aus und legen Sie diese in Geschäften und Praxen aus! KLICKEN SIE HIER, um zur Liste zu gelangen.

Unterschriftenliste gegen Zeitumstellung

 

Die negativen Auswirkungen der Sommer-Zeitverodnung! HIER als pdf zum herunterladen und ausdrucken - von Hubertus Hilgers.

Und: Warum die Sommerzeit uns krank macht. Das Video dazu: